Mensch-Machine-Interaktion

Entdecken Sie die neuen Bedienmöglichkeiten

Mensch-Maschine-Interaktion MMI

An der Schnittstelle zwischen dem Mensch und der automatischen Planheitsmessung braucht es eine zuverlässige und intuitiv zu bedienende Lösung. Das neu entwickelte GRIP-MMI (Mensch-Machine-Interface) erfüllt genau diese Anforderungen.

Alle wichtigen Informationen werden auf dem Display angezeigt und das Kühlsystem kann mittels Touchscreen bedient werden.

Das GRIP-MMI gibt es in zwei Ausführungen, die einzeln oder als Komplettpaket bestellt werden können:

OCS: Über ein fix eingebautes Touch-Panel kann das Kühlsystem gesteuert werden.

WCS: Mit einem kabellosen Tablet kann der Wartungsmodus gesteuert werden und somit direkt vor der Walzmaschine Ventiltests durchgeführt werden. Dies vereinfacht den Personalaufwand bei Wartungsarbeiten deutlich.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Ihre Vorteile mit dem GRIP-MMI
Die GRIP-MMI-Systeme werden auf Kundenwunsch programmiert und sind nachrüstbar auf allen älteren GRIP-Systemen. Kleinere Kühlsysteme können ebenso visualisiert werden wie komplexe Kühlzonen-Anordnungen. Wir finden stets eine Lösung, die Kühlsysteme übersichtlich darzustellen.

Die Anwender finden sich auf den GRIP-MMI schnell zurecht und bedienen die Anlage ohne grossen Schulungsaufwand von Beginn an intuitiv. Die Darstellungen auf den Bildschirmen orientiert sich an den neusten Erkentnissen aus dem Material-Design. So ist sichergestellt, dass die Anwender auf den ersten Blick erkennen, was der aktuelle Status der jeweiligen Kühlzonen ist und kann bei Bedarf eingreifen.

Auf den MMI-Oberflächen können weitere Signale und Informationen dargestellt werden, die für den Kunden hilfreich sind. So kann je nach Konfiguration des Kühlsystemes beispielsweise die Temperatur und der Druck des Kühlmediums ebenfalls übersichtlich in die Visualisierung integriert werden.

  • Nachrüstbar – kann für bestehende Kühlsysteme angepasst werden

  • Individuelle Steuerung – wird anlagenspezifisch programmiert

  • Abgeschlossenes Netzwerk – genügt höchsten Sicherheitsanforderungen

  • Dunkler Modus – für augenschonenden Betrieb

  • Aufgeräumtes Design – die wichtigsten Informationen sind sofort sichtbar

MMI – Übersicht der Grundfunktionen

Modus Beschreibung
Automatikmodus Das MMI-Panel zeigt den aktuellen Status der Ventile an. Es ist auf den ersten Blick sichtbar, ob eine Zone aktiviert, oder deaktiviert ist. Die Anwender können in diesem Modus nur überwachen und keine Ventile schalten.
Manueller Modus Die Signale der automatischen Planheitsmessung werden weiterhin dargestellt. Die Ventile werden ebenfalls dementsprechend ein- und ausgeschalten. Die Anwender können nun eingreifen. Einzelne Zonen können jederzeit aktiviert und deaktiviert werden.
Wartungsmodus In diesem Modus kann eine Zone manuell aktiviert- und deaktiviert werden. Die Anwender können so bei einer Wartung gezielt einzelne Ventile schalten, um die Funktion und das Sprühverhalten zu überprüfen.
Sprühtest Im eingebauten Sprühtest werden alle Zonen nacheinander aktiviert. Je nach Konfiguration des Kühlsystems ist ein automatischer Sicherungstest ebenfalls möglich. Das System prüft dabei selbstständig, ob eine oder mehrere Sicherungen defekt sind und zeigt diese nach dem abgeschlossenen Testlauf an.
Fehlersignale In der Steuerung vorhandene Fehlersignale werden in der Visualisierung integriert. Beispiele dafür sind: Druckabfall, Sicherungsalarm, Unterbruch der Stromversorgung, etc.

 

Der Funktionsumfang kann gemäss Kundenanforderung erweitert und angepasst werden

OCS – Operator Control System

Das Operator-Control-System ist für die feste Installation in der Steuerungszentrale vorgesehen. Je nach Kundenwunsch werden die Zonen auf einem oder mehreren Bildschirmen visualisiert. Alle Displays sind Touch-Screens und erlauben so eine unkomplizierte Steuerung durch die Anwender. Auf dem fest eingebauten OCS-Touch-Panel sind alle oben erwähnten Betriebsmodi verfügbar.

WCS – Wireless Control System

Das „Wireless Control System“ ist WiFi-gesteuert und in Bezug auf Test- und Wartungsaktivitäten für grösstmögliche Freiheit ausgelegt.
Das Wireless-Panel kann aus dem Bedienpult des Anwenders entfernt werden und ermöglicht Ventiltests und Wartungstätigkeiten direkt vor der Walzanlage. Das WCS ist auf den Wartungs- und Testmodus beschränkt und nicht für den automatischen- und manuellen Modus ausgelegt.

Für die Verbindung wird ein lokales, strikt internes WiFi-Netzwerk zwischen dem OCS-Panel und dem WCS-Tablet aufgebaut. Diese WiFi-Verbindung wird ausschließlich zur Kommunikation zwischen den Steuerelementen verwendet. Aus Sicherheitsgründen ist der Zugang zum öffentlichen Internet oder in ein anderes Netzwerk absolut ausgeschlossen.